IGC Advanced

Rundschreiben

Unkompliziert


Die Grundlagen für das neue IGC Advanced richten sich auf die dauerhafte Verbesserung der Sicherheit. Und das auf unkomplizierte und sehr praktische Art und Weise! Die Frage ist, wie kann man Sicherheit verbessern oder gar überprüfen und gewährleisten? Wir bei ASW haben darüber nachgedacht und auf der Grundlage einer Reihe von Zielen das IGC Advanced-System entwickelt.

Unkomplizierte Installation
Das IGC Advanced ist einfach mit einem “Schraubenschlüssel und Schraubendreher” auf das Fahrzeug zu montieren. Nachdem Anbringen auf das Fahrzeug werden das Netzteil, die Erdungssonde und eventuell alle Signalgeber angeschlossen.

Das Umdrehen des Ein- / Ausschalters genügt, um das Gerät in Betrieb zu nehmen. Über den internen Diagnose-Bildschirm werden das Datum und die Uhrzeit eingeben. Danach „liest“ das Gerät die Fahrzeugkapazitätsmerkmale ein. Das geschieht mithilfe eines vor Ort angewiesenen Erdungspunkt, wobei der einzigartige Ausgleich zwischen Fahrzeug und Erdungspunkt hergestellt wird. Dies erfolgt ohne Handheld oder Computer, nur das Durchlaufen des Menü-Bildschirms ist ausreichend. Das IGC Advanced ist nun bereit für die Inbetriebnahme!

Unkomplizierte Anwendung
Nach dem Anlegen der Erdungsklemme auf einem Erdungspunkt ist das Umdrehen des Ein- / Ausschalters ausreichend, um das Überspannungsschutzgerät in Betrieb zu nehmen. Das IGC Advanced-System durchläuft automatisch alle Kontrollen und gibt mit einem grünen / roten LED-Licht den Status wieder.

“Live” dem Erdungsprozess zuschauen?
Die meisten Benutzer genügt es, wenn Sie nur die Warnlampe auf der Vorderseite des Erdungskastens „sehen“. Allerdings bietet das IGC Advanced die Möglichkeit, über einen internen Diagnose-Bildschirm den Prozessfortschritt und Erdungssteuerung „live“ zu verfolgen. Das IGC Advanced ist das erste Erdungspunkt-Steuergerät, das Einsicht auf den Vorgang bietet!

Im Nachhinein zurückblicken?
Die Registration des Be- und Entladezeitraums erfolgt mithilfe einer Logdatei. Diese kann einfach über USB heruntergeladen werden. Die Registrierung ermöglicht es, zu einem späteren Zeitpunkt auf die Erdung während der Arbeit zurückzuschauen, wodurch ein klares Bild von der Situation vor Ort entsteht.